DKU-Projekt-Workshop «Halbzeitbilanz»

Am 18. und 19. November 2018 fand der Halbzeitbilanz-Workshop an der Deutsch-Kasachischen Universität im Rahmen eines Projekts mit dem DAAD statt, an dem Vertreter aus Deutschland, darunter der deutsche Botschafter in Kasachstan, Dr. Tilo Klinner, Generalkonsul Jörn Rosenberg, Vertreter des Auswärtigen Amtes (AA), Vertreter des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) teilgenommen haben.

Die Veranstaltung wurde von der Kasachisch-Deutschen Universität und der DKU-Projektstelle in Schmalkalden mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes organisiert.

Der erste Tag des Workshops war dem Kennenlernen mit der Infrastruktur der Universität und dem Treffen mit Studierenden der DKU gewidmet. Zunächst wurden Labore für Physik, Elektrotechnik, erneuerbare Energie und Umweltchemie vorgestellt. Die Gäste besuchten auch das Logcentre, die Cisco Academy und Oracle. Anschließend präsentierten die Studierende der BA und MA-Fachrichtungen ihre Arbeiten zum Thema «Die deutsche Hochschule in Kasachstan ist wichtig, weil …», in der sie ihre Meinung zu DKU als auch die Beweggründe für die Wahl der DKU teilten. Zum Schluss der Präsentation fand eine aktive Diskussion statt, in der die Entwicklungsfragen der Universität besprochen wurden. Es ist erwähnenswert, dass die Gäste ein großes Interesse an den studentischen Präsentationen zeigten. Sie wiesen darauf hin, dass die Studenten der DKU sehr gute Fremdsprachenkenntnisse haben, und fähig sind, mit Vertretern verschiedener Organisationen einen konstruktiven Dialog zu führen.

Am zweiten Tag des Workshops präsentierten Projektmanager von der kasachischen und deutschen Seite ihre Leistungen als auch die Aufgaben, die noch zu lösen sind. Das Management stellte die Entwicklungsstrategie der Universität bis 2025 vor. Eine Analyse der Stärken und Schwächen von KNU wurde ebenfalls vorgestellt. In den Zwischenpausen fand die Bekanntschaft mit den einzelnen Strukturabteilungen der KNU und ihrer Arbeit statt. Ausserdem wurde in der zentralen Universitätsaula im Gebäude 2 an der Nazarbaev Strasse eine Ausstellung organisiert, in der die einzelnen Fakultäten und Abteilungen der DKU sich und ihre laufenden Forschungsprojekte vorgestellt haben. Die Gäste nutzten die Zeit, um sich mit den Abteilungsleitern auszutauschen, und sie nach ihren Erfolgen und Plänen für die Zukunft zu fragen.

Insgesamt bot die Veranstaltung den Gästen der DKU die Möglichkeit, die Universität besser kennenzulernen, und auf sie nicht nur von außen, sondern auch durch die Augen von Mitarbeitern und Studenten zu schauen.

Teilen