Das Bildungsprogramm «Integriertes Wasserressourcenmanagement»

Das Programm behandelt interdisziplinäre Fragen im Bereich der Versorgung, Verteilung und rationellen Nutzung von Wasserressourcen in Zentralasien. Das vorrangige Ziel ist der Austausch der besten internationalen Praktiken, die dazu beitragen sollen, Wasser- und Umweltprobleme auf allen Ebenen zu lösen.

Die Programminhalte wurden in Kooperation mit der Freien Universität Berlin entwickelt, die über langjährige Erfahrung in der Ausbildung im Bereich der Wasserwirtschaft, auch in Zentralasien, verfügt.

Die Lehre in den Vertiefungsmodule wird von Professoren der Freien Universität Berlin sowie von Experten aus spezialisierten deutschen und zentralasiatischen Organisationen durchgeführt. Während der Ausbildung nehmen die Studenten aktiv an wissenschaftlichen Projekten und praktischen Aktivitäten teil.

Anforderungen für die Immatrikulation:
• Staatsbürgerschaft von Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Afghanistan, Kasachstan oder Kirgisistan;
• Bachelor-Abschluss in Natur-, Agrar- und technischen Wissenschaften oder im Bereich der Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften mit mindestens dreijähriger Erfahrung im Bereich Wasserwirtschaft, Umweltstudien oder wassertechnischen Bauwerken.

Immatrikulationsbedingungen

Module:

  • Theoretische Grundlagen der regionalen Forschungen
  • Methodologie der regionalen Forschungen
  • Bases of Water Management
  • Environmental Policy, Legislation and Economy
  • Technical bases of Water Management
  • Field Research and Data Analysis

Karriere

Ihre berufliche Entwicklung können die Absolventen vollziehen:

  • in der öffentlichen Verwaltung;
  • in staatlichen, kommunalen und privaten Unternehmen und Organisationen der Wasserversorgung;
  • in nationalen und internationalen Gewerkschaften, in Nichtregierungsorganisationen;
  • in Hochschuleinrichtungen;
  • in Bereichen des Schutzes von Natur, Umwelt und natürlicher Ressourcen.

Dozenten

Burnashev Rustam Renatovitsch

Prof. der DKU, Dr. phil.

Volkova Tamara Petrovna

Dr. hist., Prof. der DKU

Haben Sie noch Fragen?